Mehr als eine Vorentscheidung zum Aufstieg in die Regionalliga fällt am kommenden Samstag, 15. Juni beim Heimspiel auf der Tennisanlage des TuS St. Hubert an der Stendener Str. 4. Um 13.00 Uhr erwartet die Mannschaft um den ehemaligen Weltranglistenspieler und aktuelle Nr. 1 der St. Huberter Kevin Deden den zweitplatzierten Gegner vom TC Bovert 1. Sollten die St. Huberter auch diese Begegnung - wie alle bisherigen Partien - ebenfalls siegreich bestreiten, so steht dem Aufstieg in die Regionalliga so gut wie nichts mehr im Wege. Bei hoffentlich "aufstiegstauglichem" Wetter können sich die Zuschauer auf Spitzentennis in St. Hubert freuen. Im Herren 30-Bereich ist die Tennis-Regionalliga die zweithöchste Spielklasse in Deutschland. 

 

 

1. Verbandsliga - 1. Herren - 3:6 in Mülheim Kahlenberg

Einiges vorgenommen hatte sich die Mannschaft um Kapitän Simon Dörsing für das Auswärtsspiel in Kahlenberg, am Ende stand jedoch eine 3:6 Niederlage. In der ersten Einzelrunde musste sich Simon Dörsing schnell geschlagen geben, Jannik Lange und Björn Brügesch waren in beiden Sätzen gleichwertig und führten sogar. Trotzdem gab es ein 0:3 in der ersten Runde.  

Im Duell der beiden Einser bot Thomas Hanzen eine ganz starke Leistung und behielt auch im Champions Tiebreak die Nerven, den er hauchdünn mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Christof Wolf kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz ganz stark gegen seinen britischen Kontrahenten zurück und gewann nach dem zweiten Satz auch den Champions Tiebreak deutlich. Jan-Philipp Rech war jedoch in seinem Einzel chancenlos - bei 2:4 nach den Einzeln mussten also alle Doppel gewonnen werden. Dies gelang jedoch nur Jannik Lange und Christof Wolf, am Ende also eine 3:6 Niederlage. Die Ausgangsposition zum angestrebten Klassenerhalt ist jedoch noch ganz in Ordnung, da St. Hubert "nur noch" einen Sieg aus den nächsten beiden Spielen benötigt und somit noch alles in der eigenen Hand hat. 

1. Verbandsliga 1. Herren 55 - glücklos in Hünxe

Nachdem die letzten beiden Saisonspiele gegen höher eingeschätzte Gegner durchaus überraschend gewonnen werden konnten, war die Mannschaft um Kapitän Wolfgang Schmedders mit großen Erwartungen zum Auswärtsspiel nach Hünxe gefahren. Ein Gegner, der bisher noch keinen Sieg verbuchen konnte und laut Leistungsklassen-Einstufungen der einzelnen Spieler schlagbar schien. Ein dritter Saisonsieg hätte den Klassenerhalt schon vorzeitig gesichert, doch es kam anders. In der ersten Einzelrunde lieferte Georg Klemt einmal mehr ein Marathonmatch, um am Ende nach fast drei Stunden denkbar knapp mit 8:10 im Champions Tiebreak zu unterliegen. Rolf Deden war in seinem Einzel chancenlos, doch Gerd Schäfer konnte den ersten Einzelpunkt in zwei Sätzen sichern.  Im Spitzeneinzel gab Wolfgang Schmedders vom TuS mit einem glatten 2-Satz-Sieg seinem Gegner das Nachsehen, wohingegen Christian Müller-Kemler und René Oehmichen in jeweils zwei Sätzen unterlagen. Nach einem 2:4 nach den Einzeln hätten schon alle Doppel gewonnen werden müssen, um noch als Sieger vom Platz gehen zu können. Dies gelang jedoch nur Schmedders/Schäfer, Endergebnis also 3:6. Bei noch einem ausstehenden Spiel beim Aufstiegsaspiranten Grefrath sind die St. Huberter auf die Schützenhilfe aus den anderen Partien angewiesen, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. 

2. Verbandsliga - Damen 55 siegen hauchdünn mit 5:4

Nur mit jeweils fünf Spielerinnen konnten sowohl der gastgebende Post SV aus Essen als auch die St. Huberterinnen zu den Einzelpartien antreten. In der ersten Runde konnte Franziska Lange gegen ihre starke Gegnerin nichts ausrichten, anschließend entschied Kapitänin Anne Mues-Exner das Spitzeneinzel klar für sich. Milosawa (Kika) Busch holte den nächsten Punkt, Sylvia Reiter hatte jedoch im Champions Tiebreak das Nachsehen. 3:3 also nach den Einzeln. Bei den Doppeln siegten Mues-Exner/van Dijck und Busch/Lange jeweils in zwei Sätzen, ein knapper 5:4 Auswärtssieg konnte also eingefahren werden. In der Tabelle liegen die St. Huberterinnen nur um einen Matchpunkt hinter den ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenführerinnen des TC Kartause. Diese kommen zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 16. Juni, Beginn 9.00 Uhr nach St. Hubert. In diesem Spiel wird dann vermutlich die Entscheidung über den Aufstieg in die erste Verbandsliga fallen. 

 

Ergebnisse Damen:

1. Damen – 1:8 Auswärtsniederlage in Neuss

Damen 40 - spielfrei

Damen 50 - 7:2 gegen Venn, zweiter Tabellenplatz

 

Ergebnisse Herren:

2. Herren - 0:9 Heimniederlage gegen Treudeutsch Lank

3. Herren – 2:6 Auswärtsniederlage bei TC Stadtpark Fischeln

2. Herren 30 – spielfrei

Herren 40 – spielfrei

2. Herren 55 – 8:1 Auswärtssieg in Venn

Herren 65 – 3:3 gegen Viersen

Herren 70 –  3:3 gegen Kerken

 

Friedrich Schreibert

 

Kalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Die nächsten Veranstaltungen:

Keine Termine